Wie viel Gänge sollte ein Mountainbike (MTB) haben?


Die Anzahl der Gänge, die ein Mountainbike haben sollte, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Beispielsweise dem Terrain, auf dem du fährst. Außerdem auch deinem Fahrstil und den persönlichen Vorlieben beim Fahren. Auf jeden Fall sollte ein Mountainbike mindestens 10 bis 12 Gänge haben.

Wie viel Gänge sollte ein Mountainbike haben?

Für die meisten Mountainbiker ist ein 10- bis 12-fach-Antrieb in der Regel ausreichend. Um eine breite Palette von Steigungen und Abfahrten auf technischem Gelände bewältigen zu können.

Ein solcher Antrieb bietet eine gute Bandbreite von Gängen, um steile Anstiege zu bewältigen und bei Abfahrten mit hohen Geschwindigkeiten die Kontrolle zu behalten.

Professionelle Mountainbiker bevorzugen oft 12- bis 14-fach-Antriebe. Damit sie eine feinere Gangabstufung und eine größere Auswahl an Gängen für unterschiedliche Fahrsituationen haben. Solche Antriebe sind jedoch oft teurer und erfordern eine höhere Wartung.

Beachte, dass einige Mountainbikes über einen stufenlosen Antrieb verfügen. Der eine nahtlose Übersetzung, ohne feste Gänge ermöglicht. Diese Art von Antrieb kann für einige Fahrer angenehmer sein, da sie keine Schaltvorgänge durchführen müssen.

Letztendlich hängt die Anzahl der Gänge, die ein Mountainbike haben sollte, von den individuellen Bedürfnissen und Vorlieben von dir als Fahrer ab. Deshalb ist empfehlenswert, dass du verschiedene Optionen ausprobierst, damit du siehst, welches Mountainbike am besten zu dir passt.

Warum hat ein Mountainbike nur noch 12 Gänge?

Mountainbike mit Fahrer auf einem Berg

Mountainbikes haben nicht nur noch 12 Gänge, aber es ist eine der gängigsten Antriebskonfigurationen bei modernen Mountainbikes.

Eine 12-fach-Schaltung bietet in der Regel eine ausreichende Bandbreite an Gängen. Um sowohl steile Anstiege als auch schnelle Abfahrten auf technischem Terrain zu bewältigen.

Außerdem hat eine 12-fach-Schaltung den Vorteil, dass sie in der Regel leichter und einfacher zu warten ist als eine Schaltung mit mehr Gängen.

Darüber hinaus haben einige Mountainbikes eine 11-fach-Schaltung oder sogar eine 10-fach-Schaltung. Insbesondere bei Einsteigermodellen oder bei Hardtail-Mountainbikes.

Andere Mountainbikes können auch 13- oder 14-fach-Schaltungen haben, hauptsächlich bei High-End-Modellen oder bei E-Mountainbikes.

Denn eine höhere Anzahl von Gängen bedeutet nicht unbedingt, dass ein Mountainbike besser ist. Da dies auch zu einem höheren Gewicht und einer höheren Wartung führen kann. Deshalb probiere verschiedene Optionen aus. Eh du dich für dein MTB entscheidest.

Was ist besser, mehr oder weniger Gänge?

Die Anzahl der Gänge, die bei einem Mountainbike besser sind, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Das ist das Terrain und auch der Fahrstil. Denn diese zwei Optionen sind ausschlaggebend für die richtige Wahl deines Mountainbikes.

Mehr Gänge bieten in der Regel eine größere Bandbreite an Übersetzungen. Somit hast du die Möglichkeit, in jeder Situation den richtigen Gang zu wählen.

Dies kann speziell auf steilen Anstiegen von Vorteil sein. Wo du eine niedrigere Übersetzung benötigst. Damit du mit geringerem Aufwand treten kannst.

Außerdem kann es jedoch auch von Vorteil sein, eine höhere Übersetzung zu haben. Damit du auf flacherem Terrain oder bei Abfahrten schneller fahren kannst.

Allerdings kann eine zu große Anzahl von Gängen auch zu mehr Wartung und höheren Kosten führen. Zusätzlich kann das Schalten bei einer zu hohen Anzahl von Gängen komplizierter sein. Was zu Bedienungsfehlern und Verschleiß führen kann.

Weniger Gänge können daher in manchen Fällen einfacher zu warten und bedienen sein. Denn, wenn das Terrain eher flach ist und du weniger Gänge benötigst. Denn dann kann ein Mountainbike mit weniger Gängen eine gute Wahl sein.

Letztendlich hängt die Anzahl der Gänge, die bei einem Mountainbike besser sind, von den individuellen Bedürfnissen und Vorlieben von dir als Fahrer ab.